Kontakt Anfahrt
Storage Training Training NetApp, Brocade etc.

 Sie sind hier: Home >> Workshops >> Industrie 4.0 >> IZ300 Simplifier Advanced - Frontend

Finden:
Workshops 
  Noon2noon 
  Automic (UC4) 
  Backup & Recovery 
  Brocade 
  Business Continuity 
  Cloud 
  Commvault 
  Datenbanken 
  ESET Security Solutions 
  Fujitsu 
  Governance, Risk & Compliance  
  Hochverfügbarkeit 
  Industrie 4.0 
    DW001 Denkwerkstatt: Qualifikation 4.0 
    IA102 Identity & Access Management 
    IZ100 Simplifier Basics 
    IZ300 Simplifier Advanced - Frontend 
    IZ310 Simplifier Advanced - Backend + Admin 
    RC430 EU-DSGVO - Chancen & Risiken im digitalen Umfeld 
    SC460 Application Security Management 
    SC470 Secure Coding 
    SC600 Grundlagen von Industrie 4.0 
    SC601 Industrial IT/ Industrial Security kompakt für IT Experten 
    SC602 Industrial IT/ Industrial Security kompakt für Produktions 
    SC603 Orientierungsworkshop - Das "Big Picture" 
    SC604 Intensiv-Workshop Roadmap und Umsetzungsstrategien 
    SC605 Industrial Security Advanced 
    SC610 Softskills für Industrie 4.0 
    SC620 Industrie 4.0 im Unternehmen einführen 
    SC630 Leadership 4.0 - Die Faktoren erfolgreicher Führung 
    SC640 Digitalisierung und Personal 
    SC650 Selbstcoaching 
    SC660 Querdenken - Über den Tellerrand schauen 
    SC670 Die Change-Toolbox 
  Linux/Unix 
  Microsoft 
  NetApp 
  NetApp für Partner 
  Netzwerke 
  Programmiersprachen 
  Prozess-Management 
  SAP 
  Security & Datenschutz 
  Simplifier 
  Softskills 
  Storage Solutions 
  Veeam 
  Virtualisierung 
  WS für Entscheider 
  WS International 

Simplifier AG

IZ300 Simplifier Advanced - Frontend

Noch Fragen zu diesem Workshop? Haben Sie einen Terminwunsch Agenda als PDF  

Kurzbeschreibung (short description):
Der Teilnehmer erweitert seine Kenntnisse aus dem Basiskurs und erlernt anhand von praktischen Übungen die Erstellung von umfangreichen Applikationen und individuellen Widgets.
Zielgruppe (target group):
Aktuelle und potenzielle Anwender der Simplifier Software-Lösung, die bereits Erfahrung im Frontend Development besitzen und die Erstellung von Applikationen mit dem Simplifier praxisnah erlernen möchten.
Voraussetzungen (requirements):
  • erfolgreiche Teilnahme am Kurs IZ100 Simplifier Basics
  • technisches + logisches Grundverständnis
  • HTML/ CSS Grundkenntnisse
  • JavaScript Kenntnisse
  • OpenUI5 Kenntnisse von Vorteil

Ziele (objectives):
Der Teilnehmer lernt komplexe Apps mit dem Simplifier zu erstellen. Er kann persönliche Widgets anlegen und vordefinierte Konnektoren und Business Objekte in seine App einbinden.
Sonstiges (miscellaneous):
Dauer (duration): 2 Tage
Preis(price): 1650,- Euro zzgl. MwSt.

Eine Druckansicht dieses Workshops finden Sie hier.
Termine (dates):
Termine auf Anfrage.
Falls Sie einen Terminwunsch für diesen Workshop haben, werden wir dies gerne für Sie prüfen!

Inhalte (agenda):
  • Widgets anlegen
    • Erstellung von Widgets im Simplifier
    • Kategorisierung
    • Erstellung von Compound Widgets

  • Komplexe Apps erstellen
    • Verwendung von Widgets im UI Designer
    • Benutzung des Process Designer und seiner Features
    • App Release durch Transporte

  • Die Frontend-Themen werden anhand von praktischen Übungen vermittelt. Im Laufe des Kurses legt der Teilnehmer individuelle Widgets an und erstellt eine eigene App mit Datenbankanbindung.

  • Widgets anlegen:
    • Erstellung von Widgets im Simplifier
    • Kategorisierung
    • Erstellung von compound Widgets

  • Komplexe Apps erstellen
    • Grundlagen
      • Was ist eine gute, sprechende ID
      • Open UI5
      • Eigenschaftenbereich
      • CSS und HTML5 Eigenschaften )
    • Verwendung von Widgets im UI-Designer
      • Ausgewählte und häufig verwendete Widgets
        • Login
        • Lable, Text, Input
        • Table
        • Layout-Widgets
      • Widgets, deren „Properties“ und die UI5-Dokumentation
      • Widget-Aggregationen verstehen, mittels UI5 Dokumentation nachvollziehen und in eigenen Projekten nutzen
      • Welche Widgets werden bei welchem Anwendungsfall eingesetzt
    • Benutzung des Process Designers und seiner Features zur Umsetzung
      • Was ist eine gute Userstory
      • Wie unterteile ich die App in Userstories
      • Activities im Processdesigner
      • Properties im Processdesigner
      • Nutzung von Events, Datentypen und globalen Variablen im Processdesigner
      • Endgerätespezifische Activities ( Kamera, Barcodescanner, Vibration )
      • Nutzen der Konnektoren/Business Objects im Processdesigner
        • Input-Mapping aus verschiedenen Widgets
        • Output-Mapping in verschiedene Widgets
      • Nutzen von JavaScript im Process Designer
        • Sehr kurzer Einstieg in JavaScript
        • Grundlegende Architektur
        • Häufig benötigte JavaScript Funktionen
        • Best Practices bei der Fehlersuche
      • Aufzeigen des App-Release-Zyklus anhand von Transporten
        • Transport erstellen
        • Release mit Versionsnummer erstellen

  • Für den Frontend-Kurs wird SAP OpenUI5 als Grundlagen herangezogen
  • Sämtliche Topics werden mittels eines Workshop ähnlichen Kurses anhand tiefgehender Übungen vermittelt.


 nach oben   © qSkills GmbH & Co. KG 2019 | Impressum | Datenschutzhinweis | AGBs